Liebe Seglerfreunde,

diese Homepage wurde im Dez. 2007 erstmalig eingerichtet. Geplant ist es die

Homepage je nach Reisefortschritt weiter zu fuehren. Wir sind jederzeit interessiert

erfahrende Segler fuer Reiseabschnitte nach Kennenlernen an Bord zu nehmen.

Bei weiterem Interesse bitte an Hand der Kontaktseite  melden bzw dazu Fragen stellen.

Luebeck,22.12.2007

Klaus Boehe

 Teilnahme World Arc  2010

Nun ist es sicher!

Thetis wird an der World Arc mit Start in St. Lucia am 6. Jan 2010 teilnehmen.

Weitere Einzelheiten ueber die World Arc und Reiseabschnitte unter:

www.Worldcruising.com

Luebeck,22.07.2009

Klaus Boehe 

 


Thetis
Beschreibung des Schiffes, Bauphase und bisherige
Reisen
Das Schiff wurde als B.Roberts Design im Auftrage amerikanischer Eigner im Jahr
1985 in Manilla auf Kiel gelegt. Eine ausfuehrliche Baubeschreibung liegt vor in
englischer Sprache. Daraus geht hervor das nur ausgesuchte phil Mahagonihoelzer
benutzt wurden die gemaess der Baubeschreibung in kreuzdiagonaler Bauweise auf
laminierten Spanten ,Stringern und Bodenwrangen in Epoxy verleimt wurden.
Die dazugehoerige Baubeschreibung liest sich wie ein Roman, derartig interessant
und in vollen Einzelheiten ist die Schilderung. Im Jahre 1990 war der Rumpf und
ein Teil des Innenausbaus fertiggestellt.
Auf Grund geschaeftlicher Probleme der Eigner wurde der Weiterbau dann erst mal
eingestellt und spaeter der Rumpf zum Verkauf angeboten.
Im Jan 1993 wurde der Rumpf dann von mir erworben und zwecks Fertigstellung
nach Hongkong verschifft.
Dort wurde das Schiff in den Jahren 1993 und 1994 im renomierten Royal
Hongkong Yachtclub fertiggestellt, teilweise in Eigenarbeit bzw durch die
technische Abteilung des Clubs und andere Firmen.
Das Rigg wurde aus Neu Zealand geliefert und der Grossteil der technischen
Ausruestung wurde in England erworben.
Im Jahr 1995 und 1996 segelte das Schiff in Hongkong und Phil Gewaessern bis
dann spaeter in 1996 und 1997 das Schiff ueber Malaysia,Singapore,
Thailand,Srilanka, Maledieven,Rotes Meer ins Mittelmeer durch das Eignerehepaar
ueberfuehrt wurde. 
In den folgenden Jahren wurde das Schiff im Mittelmeer gesegelt aber imSept. 2007 erfolgte die Weiterreise durch das Mittelmeer nach Suedspanien und im April /Mai  2008 wurde Thetis ueber Gibraltar und Madeira in die Karibik gesegelt. Dort liegt das Schiff zur Zeit in Grenada und wird  vorbereitet fuer die World Arc.

Inzwischen wurde die Teilnahme an der world arc in Polynesien abgebrochen und

das Schiff mit wechselnen Besatzungen nach Fidji und anschliessend nach Port

Vila in Vanuatu weitzergesegelt. Von dort soll es im Nov. 2011 zu den Solomon

Islands weitergehen und im jan. 2012 Richtung Philippinen.


Einzelheiten:
Laenge ueber alles : 17.10 mtr.
Breite : 4.85 mtr.
Tiefgang : 1.95 mtr.
Verdraengung: 25 m.t.
Bauweise: Wood/Epoxy 5 Lagen Mahagoniholz kreuzdiagonal laminiert auf
laminierten Spanten,Stringern,und Bodenwrangen.
Segelflaeche: 130 qmtr.
Geschwindigkeit unter Segeln: max 10/11 kn. , Maschine max : 7/8 kn.
Design: Bruce Roberts 53
Maschine: Perkins 4236 84 h.p.
Design und Bauweise:
Bruce Roberts 55 kreuzdiagonal 5 Lagen Mahagoniholz in Epoxy verleimt auf
laminierten Spanten, Stringern und Bodenwrangen, durchgehendes laminiertes
Kielholz. Kiel in Stahlbauweise mit 20 X 22 mm Bolzen angebolzt. Kiel mit 5 m.t.
Blei angefuellt plus 2 mt Beton ,oberhalb Dieseltanks.
Alle Hoelzer wurden vor der Verarbeitung kiln dried. Eine Lage Glassmatte zwischen
4. und 5. Lage Holz einlaminiert.
Deck 4 Lagen Mahagoniplanken in Epoxy laminiert plus 12 mm Teakdeck, Vordeck
verschraubt, Achterdeck verklebt (neu 2005).
Rigg: NZ Spars Gross und Besan mit Vor und Innerstagsegel als furling Focks,
Grossegel auf Mastschiene und fully battened. Besan konventionel.
Segelflaeche 130 qmtr bei Fock inneres Stagsegel, Grossegel und Besan.
Ausserdem sind vorhanden. 2 weitere kleinere Fock/Stagsegel, asymetrischer
Spinnaker und leichtes Stagsegel fuer Besan.
8 Winchen 44 bis 58 Fredericksen/Lewmar davon 2 Winden elektrisch fuer
Grossegelfall, reffen etc. Lazyjacksystem zum einfaches bergen und setzen des
Grossegels.
Spinnakerbaum mit Schiene bis 1. Sailing so das der Baum am Mast vertikal
gefahren werden kann, ein zweiter Baum ist vorhanden mit Mastschienenbeschlag
so das man 2 Pasatsegel setzen kann und beide Baueme hoch ueber Deck gehievet
werden koennen. Der 2. Baum kann auch umgeriggt werden als Baumfock.
Technik: Perkins 4236 mit Borg Warner Getriebe ueber elastische Kupplung und
Deepsea Seal Wellendichtung, 40 mm Propwelle mit 26 Inch self feathering
Maxstream Prop. 84 h.p. bei ca 2000 rpm.
Max. Speed 8.5 kn ecospeed 6 kn bei 4 ltr Diesel Verbrauch.
2 x Lichtmaschinen (55 amp und 130 amp) plus magnetisch angekuppelte
Lenzpumpe 220 ltr/min. 4 Dieseltanks ca 600 ltr. 2 Wassertanks ca 500 ltr. ,
Warmwasserboiler.
Fischer Panda 4 kw Generator 220/380 volt, 2 Ladegearete 10/130 amp,
kombinierter Inverter 1500 watt.
2 Sonnenplatten mit 64 Watt, Wasser und Windgenerator aqua.
Druckwassersystem mit Drucktank als Ausgleich. Village marine Wassermacher.
Hydraudrische Steuerung von hynautic , Ruderschaft verlaengerbar bis zum
Achterdeck und von dort ist Schiff mit langer Notpinne auch leicht zu steuern.
Cetrek Autopilot und Sayes Windpilot.
Manoeverieren: zum besseren manoverieren im Hafen wurde achtern ein
Beckerruder sowie vorne ein Bugstrahlruder mit 6 ps eingebaut. Das Schiff dreht
damit auf der Stelle nach Backbord und Steuerbord.
Ankerwinch von Lewmar mit 100 mtr Kette auf 55 lbs Deltaanker von vorne,
Cockpit sowie ueber Funk bedienbar. 2 weitere Anker sowie Dinghianker sind an
Bord.
Dinghi: 3 Personen Avon mit 2 ps yamaha outborder. 2 Bordfahrraeder.
Navigation: Radar (jrc), ukw,icom kurzwellentranceiver,Garmin gps,
Echolot mit Cockpittochter, Wetterfax ueber Kurzwelle, Pactormodem II
fuer Email und Navtex. Seekarten : Asien, indischer Ocean; Mittelmeer und
Teilatlantik.
Kueche und Sanitaer: Kuehlschrank und Freezerbox 220v/12 volt. Gasherd 3 –
Flammen Grill und Backofen kardanisch. Mikrowelle und 2 flammiges elektrisches
Kochfeld. Vordere Toilette mit Duschkabine heiss/kalt.
Achtere Toilette mit Holdingtank und elektrischer Abpumpanlage.
Einrichtung: 3 x 2 Kojen Schlafkabinen, Salon mit 7 Sitzplaetzen , Stehhoehe hier
2,20 mtr. und Werkstattraum mit
Notkoje.
K. boehe